Ist bloggen noch aktuell?

Seit mehreren Jahren blogge ich zu Bildungsfragen auf meiner homepage. Ob diese «posts» gelesen werden im World Wide Web?

Aber beginnen wir doch ganz von vorne. Was braucht es zum Bloggen? Ja richtig, ich lese zuerst Artikel, Bücher und andere Blogs zu meinem Thema. Dann diskutiere ich mit KollegInnen über das Thema. Meine konkreten Erfahrungen in der Lehr- und Beratungstätigkeit beziehe ich ein. Gleichzeitig denke ich weiter nach, stelle neue Verbindungen her, trage das gewählte Thema mit mir rum.

Erst jetzt beginnt der Schreibprozess. Ich verfasse zuerst einen Text in einem Word-Dokument, kopiere ihn danach ins Programm WordPress. Immer wieder stelle ich mir die Frage zu den wichtigsten Inhalten, der Länge und dem Schreibstil des posts. Auch ein passendes Bild gehört zum Text. Da kommen mir die Open Source Bilder bei www.pixabay.com gerade recht. Ich will mich an die Copyright-Regeln halten.
Das ist noch nicht alles, die Arbeit am Text geht weiter. Sie unterscheidet sich damit grundsätzlich von anderen Textformaten.

Ich weise mit blau gefärbten Hinweisen, sogenannten links (Hyyperlinks) auf weitere Artikel und andere Beiträge im Netz hin. Meine Überlegungen stehen nicht im luftleeren Raum, sie verbinden sich in kurzer Zeit mit den Gedanken anderer Menschen.
Die Vernetzung des eigenen blogs mit anderen blogs ist wichtig im Internet. Ich kann auch auf eigene Artikel im blog hinweisen, ganz einfach mit einem internen link.

Was ist mit der Technik? Die sollte eigentlich keine Rolle spielen, tut sie aber meistens doch. Selbsterklärend ist keines der populären, kostenlosen blog-Programme im Netz. Oft ändern sich Funktionen ohne Ankündigung. Es werden bei Updates neue Features hinzugefügt, die mit der alten Programmversion nicht mehr kompatibel sind. Darum brauche ich bis zum fertigen Beitrag dann doch mehr Zeit als geplant. Endlich sieht der post so aus wie ich ihn möchte – oder fast so. Meinen Perfektionismus muss ich auf die Seite legen, ein wichtiger Lernprozess.

Gerne weise ich auf den ausführlichen Artikel von Silvia Rosenthal Tolisano zum Bloggen für ihre Studierenden hin. Auch in Organisationen und Teams kann diese Form des Austausches nach wie vor sinnvoll sein.

http://langwitches.org/blog/2020/01/10/reading-learning-to-blog-for-your-students/

Weitere Tipps für Neu-BloggerInnen:

https://www.blogyourthing.com/erfolgreich-bloggen/

Bloggen bleibt aktuell.

Print Friendly, PDF & Email