Flexible Arbeitszeiten mit Arbeitszeitkonten

Flexible Arbeitszeiten in Betrieben und in der Verwaltung werden immer wichtiger. Bereits gehören sie zu den neuen Rahmenbedingungen in der digitalen Gesellschaft.
Sie werden von den Angestellten oft auch gewünscht. Familienleben und Arbeit kann so besser unter einen Hut gebracht werden. Freizeit, Hobbies und Reisepläne sind leichter zu gestalten. Das ist die eine Seite der Medaille.
Gleichzeitig  ist zu berücksichtigen, dass diese Flexibilität oft auf die Kosten der Arbeitnehmenden geht. Die kurzfristige Planung löst meist Stress bei den Arbeitnehmenden aus.
Abschalten wird schwieriger, auch wenn das “homeoffice” mit dem Laptop zusätzlichen Freiraum bietet. Meist wird sogar noch intensiver gearbeitet, weil man sich zuhause besser konzentrieren kann.

 

Ein Kurzbericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung IAB aus Nürnberg zeigt den Trend des Modells “Kurzfristige Anpassung von Arbeitszeiten”.
Hier ein Berichtsauszug des IAB:
“Immer mehr Betriebe und Verwaltungen bieten ihren Beschäftigten Arbeitszeitkonten an. Zwischen 1999 und 2016 hat sich der Anteil der Betriebe mit diesem Instrument der Arbeitszeitgestaltung von 18 auf 35 Prozent fast verdoppelt. Dabei ist der Anteil der Beschäftigten mit Arbeitszeitkonto von 35 auf 56 Prozent gestiegen. Vor allem Modelle, die eine kurzfristige Anpassung des Arbeitseinsatzes ermöglichen, sind besonderes weit verbreitet.
Dagegen bleiben Langzeitkonten, mit denen etwa längere Freistellungen oder Familienzeiten möglich wären, weiterhin die Ausnahme. In dem Kurzbericht wird mit Daten des IAB-Betriebspanels zunächst untersucht, wie sich die Verbreitung von Arbeitszeitkonten nach Betriebsgröße und Branchen entwickelt hat. Nach einer differenzierten Betrachtung der Ausgleichszeiträume suchen die Autoren schließlich Erklärungen dafür, dass die Betriebe Langzeitkonten weiterhin selten nutzen.” (Autorenreferat, IAB-Doku)
https://www.iab.de/194/section.aspx/Publikation/k180615j01

Ellguth, Peter; Gerner, Hans-Dieter; Zapf, Ines (2018): Arbeitszeitkonten in Betrieben und Verwaltungen: Flexible Arbeitszeitgestaltung wird immer wichtiger. (IAB-Kurzbericht, 15/2018), Nürnberg, 8 S.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.